Warum ich mich nicht mehr für Politik interessiere

Seit einiger Zeit zähle ich mich zu den Libertären. Keine Handlung, mit der niemand Anderem Schaden zugefügt wird darf verboten werden. Diese Art zu denken ist die konsequenteste antipolitische Haltung, auch wenn sie sich als politisch versteht. Doch im Gegensatz zu den anderen Strömungen ist die Lösung der Anarchisten keine allgemeine, sondern ein Zugeständnis an die Menschen, ihre Probleme selbst lösen zu können, wenn man ihnen die Möglichkeit gibt, all ihr Potential auszuschöpfen.

In diesem evolutionären Wettbewerb der Systeme werden sich Menschen immer wieder zu Gruppen zusammenfinden und ihre Vorstellungen umsetzen. Theoretisch gesehen könnten in zwei nebeneinanderliegenden Dörfern komplett unterschiedliche Gesellschaften koexistieren. Was mich an der politischen Debatte im Allgemeinen stört ist die fehlende Falsifizierbarkeit von Ideologien. Antikapitalisten argumentieren damit, dass der Wohlstand der westlichen Nationen von der Ausbeutung der Länder der 3.Welt käme, die Pro-Kapitalisten sagen, dass diese lediglich arm sind, weil sie nicht kapitalistisch organisiert sind. Und auch wenn man noch so viele Belege sammelt, Beweise gibt es nicht und auch kaum Möglichkeiten zur Falsifikation.

Sämtliche Utopien und Systementwürfe scheitern an ihrer Unzulänglichkeit, ihrer fehlenden Variabilität und absoluten Bestimmung. Der Libertarismus ist darum kein System. Und darum ist er auch apolitisch. Er verkörpert nicht den Wunsch, für die Gesellschaft das Beste zu tun und mit diesem allgemeinen Anspruch zu scheitern, sondern die Hoffnung, in Ruhe gelassen zu werden, nicht gegen seinen Willen für eine Gesellschaft zu leben und arbeiten zu müssen,mit der man möglicherweise nichts zu tun haben will. So ist aber der Libertarismus auch kein Widerspruch zu sozialistischen Systemen, solange sie regional bleiben und kein Zwang herrscht, teilzunehmen, im Prinzip kann jeder eine Gesellschaft nach eigenen Regeln oder auch ganz ohne Regeln mit Gleichgesinnten gründen und wenn er nicht mehr mit diesen übereinstimmt, diese wieder verlassen. Ich bin nicht mehr politisch interessiert, weil der gesamte Diskurs eine redundante Wiederholung von hohlen Phrasen und Floskeln darstellt, die ausschließlich in einem libertären Wettstreit mit Leben gefüllt werden können. Das System, das die Menschen am glücklichsten macht, setzt sich durch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s