Christian Anders – Psychogramm eines Allwissenden

Christian Anders habe ich schon des Öfteren als Paradebeispiel des selbsternannten Generalspezialisten verwendet, der sich in jedes Thema einmischt und dort in Selbstdarstellerei verfällt.

Er wurde am 15.Januar 1945 in Bruck an der Mur (Österreich) geboren, zog früh mit seinen Eltern nach Italien, wo er bis zu seinem zehnten Lebensjahr in einer Klosterschule unterrichtet wurde. Als er 10 war, zogen sie wieder um, in ein Asylheim bei Offenbach am Main, wo er seine mittlere Reife und eine Ausbildung zum Elektroinstallateur machte. [1]

Nach der Jungle World begann er ungefähr in der Mitte der 80er mit der Verbreitung esoterischer Inhalte, nachdem er den Namen Lanoo angenommen hat (aus dem Sanskrit = Schüler) und keine weiteren Hits mehr landen konnte. [2] So verbreitete er die Theorie der Impflüge, bezeichnete die Relativitätstheorie als Lüge, die aufgrund der jüdischen Herkunft Einsteins bekannt wurde und veröffentlichte das Lied „Der Hai,“ in dem offen antisemitische Vorurteile verbreitet wurden, unter anderem Anspielungen auf die Protokolle der Weisen von Zion, die antisemitische Hetzschrift, die trotz mehrfacher Widerlegungen weiterhin als zentrales Werk in antisemitischen Kreisen kursiert. [3] [4] [5]

Da ich bereits dargelegt habe, wie ich die Psyche des Verschwörungstheoretikers einordne und die Gruppierungen in Propheten und Akusmatiker eingeteilt habe (es bleibt nach wie vor Spekulation), soll an Christian Anders aufgezeigt werden, wie die Psyche eines Propheten genauer aufgebaut ist.

Christian Anders kam, wie erwähnt aus ärmlichen Verhältnissen (wie andere VTr aus dem musikalischen Bereich auch, so z.B. Kollegah und Xavier Naidoo). Mit seinem schnellen Aufstieg kann man auch eine Explosion des Selbstwertgefühls annehmen, wie es meistens auftritt, wenn Personen schnell zu Geld und Ruhm kommen, ohne damit umgehen zu können. So blieb er lange im Mittelpunkt des Interesses, bis er nach „es fährt ein Zug nach nirgendwo“ plötzlich in der Versenkung verschwand und keine neuen Hits platzieren konnte. Dass die esoterische Kehrtwende hiermit zusammenfällt ist wahrscheinlich kein Zufall. Eine massive Kränkung des Egos, das sich narzisstisch zusammensetzt, hat nicht die Folge kritischer Selbstreflexion, sondern führt immer zu einer Schuldauslagerung, die an konkreten Personen festgemacht werden muss. Hier greift der humano-zentrische Narzissmus, der verhindert, die Schuld am Zufall oder widrigen Umständen festzumachen. Diese Grundansicht ist darum zentral, um sich in die deterministische Parallelwelt flüchten zu können. Als nächstes greift der selbstbezogene Narzissmus (der bei den Propheten den größten Teil ausmacht), der sich selbst erhöht und die eigene Bedeutung, also einen Willen ausmachen muss hinter dem eigenen Misserfolg. Wer daraufhin als Fan diese Kehrtwende mitmacht, wird in das eigene narzisstische Schalenempfinden eingebunden.

Die Entwicklung verlief also vermutlich so:

  1. Kränkung des selbstbezogenen Narzissmus durch Misserfolge.
  2. Humano-zentrischer Narzissmus verhindert den Aufbau rationaler Erklärungen.
  3. Suche nach einem Ersatzstimulanten des Selbstwertgefühls. (Erhöhung und Witterung einer Verschwörung gegen die eigene Person, was in der Wichtigkeit bestätigt) Die Allwissenheit wird zur neuen narzisstischen „Droge.“
  4. Einbindung „treuer Fans“ in den selbstbezogenen Narzissmus, was die Herausbildung des kollektiven Narzissmus befördert. Die Entstehung erster Grundzüge einer Sekte gehen auf die Wechselwirkung zwischen den verschiedenen Selbsterhöhungen zurück.

Nun fällt Anders durch eine sehr starke Internetpräsenz auf, was als weitere Bestätigung des in erster Linie selbstdarstellerischen Nutzens der Theorien gelten kann. In Interviews betont er regelmäßig die Bestätigung durch ranghohe Akademiker und tut sich als Generalspezialist zu biologischen, physikalischen, ökonomischen und medizinischen Themen hervor. All das deutet auf narzisstische Selbstüberschätzung hin, die sich aber in Form einer Sucht selbst immer weiter aus sich selbst heraus reproduziert. Durch die Bestätigung „Erleuchteter“ wird einerseits jeder kritische Einwand hinweggefegt und andererseits entsteht an Bedürfnis nach dieser Form der Bestätigung. Die Rolle des Propheten, in die Anders definitiv gerutscht ist, ist eine Rolle, die sich in sektenähnlichen Bahnen bewegt, für den Inhaber eine Parallelwirklichkeit aufbaut und schizophrene Züge annimmt. Diese Züge einer Aufspaltung bemerkt man z.B. häufig an Reichsbürgern, die Gegner vor BRD-Gerichten verklagen, oder eben bei Christian Anders, der die Medizin durchweg verdammt und Ärzte als „Kinderschänder“ bezeichnet, deren Lob aber als Bestätigung für seine Thesen annimmt. Der selbstbezogene und der kollektive Narzissmus ist an sich diametral, da Ersterer Bestätigung annimmt, egal von wem, der Kollektive sich aber ausschließlich auf Teile des Eigenen berufen kann. Konsequenz ist, dass ein klares Feindbild, ein „Für uns“/“Gegen uns“ entsteht, dass so schnell in die Gemeinschaft ausnehmen wie ausschließen kann.

Fazit wäre also, dass Christian Anders, stellvertretend für andere, eine schizophrene Psyche hat, die durch Oszillation zwischen verschiedenen Narzissmussphären entsteht. Es handelt sich hier nach wie vor um Spekulation aus induktiven Schlüssen.

 

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Anders

[2] http://jungle-world.com/artikel/2002/51/22678.html

[3] https://www.psiram.com/ge/index.php/Christian_Anders

[4] http://www.diebewegung.com/?p=2507

[5] https://www.youtube.com/watch?v=rhQIIarTcpQ

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s