Die fünfte Kolonne des Terrorismus

Angesichts der barbarischen Anschläge in Frankreich am 13.11.2015 dauerte es nicht lange, bis sämtliche politischen Spektren sie zu instrumentalisieren versuchten. Die Attentate wurden nach derzeitigem Stand von 8 Attentätern ausgeführt, welche zuerst auf die Gäste mehrerer Restaurants schossen, in einen Konzertsaal eindrangen, dort versuchten die Gäste der Show der Band „Eagles of Death Metal“ als Geisel zu nehmen und sich später in die Luft sprengten, bzw. von der Polizei erschossen wurden. Bislang wird die Zahl der Toten auf 128 geschätzt. *1 Da über die Anschläge bereits zur Genüge gesprochen wird, begnüge ich mich mit einer kleinen Presseschau zur allgemeinen Verharmlosung des Islamismus oder der rechten Hetze mit rassistischen Zügen. Wie zu erwarten war, schreien rechtsextreme Hetzblogs wie PI-News gleich gegen den bösen Islam, ohne auch nur im Ansatz zu analysieren, was die Ideologie der Täter wirklich ist. Wer sich Artikel+Kommentarspalte mit unsäglich dummen rassistischen Vorurteilen ansehen möchte, der Link wäre hier. *2 Da die Reaktion der stolzen Schlechtmenschen ohnehin einem typischen Reflex folgt, wird hier auch nicht weiter auf sie eingegangen. Das der Islam nicht kompatibel mit einem Grundgesetz ist, das eine säkulare Gesellschaft vorsieht, dürfte wohl für jeden Menschen mit IQ+80 keine überraschende Erkenntnis sein.

Vielmehr ist das Problem nun auch die links-klerikal verharmlosende Floskel á la „das hat nichts mit dem Islam zu tun. In der Huffington Post schreibt Sebastian Christ vor allem gegen die Rechten an, die syrischen Flüchtlingen die Schuld am Islamismus geben, was den Artikel immerhin lesenswert macht. *3 Das diese wahrscheinlich nicht verantwortlich sind zeigt sich daran, dass Frankreich bislang noch nicht einmal 30.000 Flüchtlinge aufgenommen hat. *4 Dennoch ist es falsch, den Islam zu betrachten, als wäre er eine Haarfarbe und hätte nichts mit den Anschlägen zu tun. 66% aller Attentate im Jahr 2013 gingen auf das Konto von vier islamistischen Organisationen, den Taliban, Boko Haram, dem IS und Al-Quaida, wobei die unzähligen kleinen Milizen noch nicht einmal mitgerechnet wurden. *5 Terror ist also nicht supraideologisch, der Islamismus hat ihn in besonderem Maße hervorgebracht. In der Zeit schreibt Bernd Ulrich, dass der Westen, besonders die Politik der USA, schuld sei an der Radikalisierung muslimischer Jugendlicher.

Verzweifeln muss man darum [wegen der Anschläge] nicht, darf es auch gar nicht, aber man muss radikal neu denken. Wenigstens die grobe Richtung scheint klar: Wir müssen den Islamismus bekämpfen und uns mit den Muslimen versöhnen. Denn das ist das einzige, was wir noch nicht ausprobiert haben: die Araber und Perser so zu behandeln, als seien sie Menschen wie Du und ich, wie Nachbarn. In den letzten 100, 50, 20, zehn und zwei Jahren haben Europäer und Amerikaner den Mittleren Osten misshandelt, ausgebeutet und verachtet. Nie stand die Frage im Zentrum, was können wir tun, damit es den Menschen dort unten besser geht. Immer ging es zu allererst um die Frage, wie man Öl rausholt und Terrorismus nicht rauskommen lässt. *6

In diesem Artikel wird zum tausendsten Mal wiederholt, dass man sich mit moderaten Muslimen verbünden müsse und den radikalen Islamismus NICHT als Teil des Islam akzeptieren könne. Natürlich ist auch irgendwie der Westen wieder schuld und der Islam nur darum so gewalttätig, weil er einer narzisstischen Kränkung durch die Moderne unterläge. Das ist nicht einmal wirklich falsch, aber zu kurz gedacht. Die Eroberungsgeschichte islamistischer Horden begann mit dem Zug nach Medina unter Mohammed, also de facto nur ein paar Jahre nach der Gründung der Religion und sie brach auch niemals wirklich ab. *7 Der Islam ist also keineswegs eine freundliche Religion, die nur durch US-Politik gekränkt zu einer radikalen Bewegung der sozialen Unzufriedenheit wurde. Die Kommentare der neuen Terrorverharmloser, die leider nicht nur in der Zeit zu lesen waren, zeugen von einer tiefliegenden Naivität gegenüber dem islamistischen Gefahrenpotential und zeigen eine Überdrüssigkeit gegenüber der westlichen Freiheit, die dieser noch stärker schaden könnte als die rechte Agitation der PI-Leser-Legastheniker, über die ohnehin jeder halbwegs intelligente Mensch nur lachen kann.

*1) http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-11/paris-ueberblick-anschlaege

*2) http://www.pi-news.net/2015/11/video-das-islamische-morden-in-paris/

*3) http://www.huffingtonpost.de/2015/11/13/islam-hasser-loecher_n_8561504.html

*4) http://www.handelsblatt.com/politik/international/fluechtlinge-in-europa-frankreich-bleibt-verschont-ist-trotzdem-ueberfordert/12199754-4.html

*5) http://www.welt.de/politik/ausland/article134448791/Islamisten-verueben-66-Prozent-aller-Bluttaten.html

*6) http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-11/terrorismus-paris-anschlaege-europa

*7) https://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Expansion

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s