KenFM. My, Myself and Media #12

(Zum Thema Flüchtlinge)

KenFM hat sich in seinem neuesten Video *1 der Flüchtlingskrise verschrieben und beginnt schon gleich zu Beginn mit der in rechten Kreisen populären Verschwörungstheorie der gelenkten Flüchtlingsströme:

„Ich möchte in dieser Ausgabe über Flucht sprechen, über Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, aber auch über Flüchtlinge, die als Waffe eingesetzt werden […]“

Es ist keinesfalls verwunderlich, dass Ken sich diesem Thema stark widmet, denn es bietet populistisches Potential und ist aufgrund seines komplexen Ursprungs wie geschaffen für vereinfachende Theorien. Flüchtlinge als Waffe erscheinen prinzipiell erst einmal plausibel. Wie man derzeit an der Türkei sieht können unvorhersehbar große Flüchtlingsmengen ein Land spalten oder zumindest stark unter Druck setzen. (obwohl Erdogan eine Konfrontation natürlich auch provoziert, um europäische Hilfen als Pufferzone zu erhalten *2) Doch zum Einen kann man nicht im Voraus planen, wohin die Flüchtlinge ziehen, man kann nicht planen, welche Kraft die Stärkste wird und zum anderen wird die gigantische Anzahl an Akteuren in den für die Flüchtlinge verantwortlichen Konflikten übersehen. Russland, Israel, Assad, der Iran, die USA, Europa, die Kurden, die FSA und viele andere kleinere Parteien kämpfen in Syrien und dem Irak, um ihre eigene Sicherheit zu garantieren oder den Einflussbereich zu erweitern.

„In den letzten Wochen und Monaten konnte man sehr große Plakate bundesweit sehen, also nicht nur in Berlin, sondern überall, da sah man Personen darauf und die forderten uns auf, (…) sich doch als Fluchthelfer zu betätigen. Das ist eine Aufforderung zu einer illegalen Handlung, man könne auch sagen „ziviler Ungehorsam,“ und diese Plakate haben viel Geld gekostet, da könne man auch fragen, wer zahlt da eigentlich dafür, (…) die Plakate kosten ziemlich viel Geld, (…). Dann gab es auch Videos, professionell gemacht, in denen aufgefordert wurde, sich als Fluchthelfer zu betätigen. Wenn man sich dieses Video anschaut, dann merkt man, dass diese Menschen merkwürdig handeln, Sie wollen helfen, aber dann doch nicht zu Ende, sie holen Afrikaner über die Grenze und lassen sie dann frei, das ist ihrer Art der Nächstenliebe und dazu sollen auch wir animiert und aufgefordert werden.(…) Ist das konsequent zu Ende gedacht, wer steckt dahinter und wer steckt vor allem so viel Geld in ein Projekt? Wenn man recherchiert, wer hinter Fluchthelfer.in steckt, dann stößt man schnell auf das Ayn-Rand-Institute, ein Think-Tank in dem USA, dem unterstellt wird, es wird von George Soros finanziert. In Berlin haben sich auch sehr viele Künstler mit diesem Thema befasst, wahrscheinlich freiwillig, zum Beispiel das Peng Institute in Berlin, das sind Menschen, die eben auch dazu auffordern, sich für den zivilen Ungehorsam stark zu machen und Flüchtlinge illegal in einem PKW nach Europa holen.“

Was mir immer auffällt bei solchen Künstlern, die meiner Meinung nach immer so etwas sind wie NGO’s, die querfinanziert werden, von der CIA zum Beispiel, wobei die Künstler das nicht wissen, was mir immer auffällt ist, dass sie sagen, holt die Armen nach Europa, was ja auch richtig ist, es sind ja arme Menschen, warum nicht nach Europa holen, sie erwähnen aber nie die Ursachen, die die armen Menschen erst nach Europa bringen.(…) in keinem dieser Videos wird je erwähnt, dass diese Menschen vor NATO-Kriegen flüchten, (…)“

Was Ken hier definitiv verschweigt ist, dass das akute Problem nicht der militärische Ursprung ist, sondern die Flüchtlinge, die Europas Grenzen belagern und gerade die kleinen Länder des Balkans vor große Infrastrukturdefizite stellt. Worauf er anspielt ist aber dennoch ziemlich schnell ersichtlich. Das Künsterkollektiv „Peng Collective“ (ein „Peng Institute“ existiert in Berlin nicht, in ganz Europa nicht.) und andere beteiligte Künstler stellen eine bezahlte Propaganda dar, die nicht aus humanitären Gründen, sondern aus pro-westlicher Gehirnwäsche heraus die Konsequenzen der NATO-Politik verschweigen und der angeblich mangelnden Aufklärung über die Ursprünge der Flüchtlinge entgegenarbeiten.

Eine weitere Fehlüberlegung und mangelnder Recherche geschuldet ist die Einschätzung, George Soros würde das Ayn-Rand-Institute finanzieren. George Soros ist ein Philanthrop, der sich Steuererhöhungen wünscht und ein Ende des Marktfundamentalismus propagiert *3 Ayn Rand und das nach ihr benannte Institut dagegen vertreten eben einen solchen Marktfundamentalismus, bzw. den Objektivismus, der geprägt ist durch einen negativen Staat, der keine andere Aufgabe hat, als Verbrechen eines Individuums gegenüber einem anderen zu ahnden. *4 Das kann also schon einmal nicht ganz hinhauen. Ähnlich wie die wenigsten es für möglich halten, dass das Ayn-Rand-Institute, dass vollkommen dagegen ist, Projekte zu unterstützen, welche ihm selbst nicht zugute kommen, ein solches Projekt plötzlich finanzieren sollte zugunsten eines anti-europäischen Masterplans.

Insgesamt versucht Ken Jebsen den Willen einiger Künstler so umzudeuten, dass wieder einmal die Verschwörung Amerikas dahinter steht. Auf die Idee, dass Menschen diesen Gedanken wirklich vertreten könnten und das durchaus auch der Wunsch nach etwas Gutem dahinter stehen könne, kommt er nicht. Das ist es auch, was Ken Jebsens Beiträge, seien sie auch von den Hintergrundfakten häufig richtig, doch falsch macht. Die völlige Nichtanerkennung von Zufällen und ein anthropologischer Determinismus machen seine Schlüsse logisch inkorrekt.

Seine Behauptung, Künstler würden von der CIA finanziert, lässt sich bei Recherchen auf nicht mehr als ein belegtes Beispiel zurückführen. Zur Zeit des kalten Krieges wurde der sogenannte „Kongress für kulturelle Freiheit“ durch den amerikanischen Geheimdienst unterstützt, um Literaten und Kunstschaffende auf die antimarxistische Ideologie des Westens einzuschwören. *5 Weitere Internetbehauptungen sind nicht mit weiterführenden Verlinkungen oder anderweitig belegt.

„Es gibt dieses Logo, man nennt es „Refugees Welcome,“ die meisten wissen gar nicht, woher es kommt, es stammt als Logo von der amerikanisch-mexikanischen Grenze. Dort gibt es ja auch sehr viele Mexikaner, die „rübermachen“ wollen, sie wollen in die USA und damit sie auf dem Highway von angetrunkenen Amerikanern nicht überfahren werden, hat man diese Schilder aufgestellt, da sieht man eine Familie, die über die Straße möchte, der Fahrer wird also gewarnt,(…), hier versuchen Flüchtlinge den Grenzstreifen zu passieren, was inzwischen fast unmöglich geworden ist (…).“

„Interessant finde ich, 93% der Tweets (mit dem „Refugees Welcome“ Zeichen) gaben als ideales Zielland dann Deutschland an. (…). Interessant finde ich, dass wenn man sich mal anschaut, von wo aus getwittert wurde, dann eben nicht aus den Krisengebieten, auch nicht aus Deutschland oder Österreich, sondern die meisten dieser Tweets wurden aus Australien abgesendet, aus den Vereinigten Staaten und aus England. (…) Da liegt der Verdacht nahe, dass hier ganz andere Dinge vorliegen, wie man es uns verkaufen will, dass man nämlich Flüchtlingen helfen will, weil es Länder gibt, die, wenn es um Syrien geht, explizit sagen, dass sie überhaupt keine arabischen Flüchtlinge nehmen, Saudi-Arabien (…) nimmt keinen einzigen auf, auch Israel hat mit arabischen Flüchtlingen überhaupt nichts am Hut und die Vereinigten Staaten haben schon gesagt, Deutschland und Europa müsse mit diesem Problems alleine fertig werden. Da sind wir bei der These, dass Flüchtlinge als Waffe eingesetzt werden (…). Bevor uns also ein Krieg als alternativlos verkauft wird, wurde der ja längst geplant von den Militärs, die ihre (…) [Kriegsgeräte] in die entsprechenden Regionen verlegen und die wissen natürlich ganz genau, dass wenn die ersten Bomben fallen zu ersten Flüchtlingsströmen kommt.“

Zum ersten einmal einige positive Anmerkungen. Die Herkunft des Logos, genauer, des Bildes ohne Kommentierung ist tatsächlich die mexikanisch-amerikanische Grenze, es wurde von dem Graphiker John Hood entwickelt. *6 Ob die Aussage mit den Twitter-Nachrichten stimmt war schwer nachzuprüfen. Einige Quellen erwähnen eine Studie aus Russland, wie hier die „Oriental Review“ *7 und auf diesen Artikel beziehen sich die meisten anderen auch. Da die verlinkte Studie auf russisch ist, kann ich nicht weiter beurteilen, ob diese Studie Gewicht hat oder überhaupt um dieses Thema geht. *8 Nehmen wir an, es ist die Wahrheit, so ist der Schluss von Ken Jebsen keineswegs logisch zwingend. Deutschland hat nach außen hin viel Propaganda über das weltoffene „deutsche Volk“ verbreitet und damit auch in vielen anderen Ländern eine solch tendenziöse Sicht auf die Flüchtlingspolitik erschaffen, wie ein Spiegel-Artikel zusammenfasst. *9 Dass ein solches Thema auch international Ressonanz hervorruft darf nicht verwundern, war das Handeln der Kanzlerin damals undenkbar und vollkommen unerwartet. Wie in dem Analyse-Text über Jebsens Video „zionistischer Rassismus“ schon erwähnt, sind die Medien nicht darum schnell mit einem solchen Thema zur Hand, weil sie dazu gezwungen werden, sondern um sich Marktanteile zu sichern. Hierbei kann die Übertreibung und Glorifizierung des Tatbestandes nur gute Dienste leisten. Gerade der anglo-amerikanische Raum ist in seiner Euphorie im Bezug auf Deutschland schon immer vorschnell gewesen, was immerhin in diesen Regionen eine der beliebtesten Nationen ist.

Im weiteren Teil des Videos erläutert Ken noch, wie man die „Flüchtlinge in der Kette noch verwerten kann.“ Das werde ich in eigenen Worten zusammenfassen, da eine inhaltliche Zusammenfassung weitaus übersichtlicher sein wird.

  1. Die Flüchtlinge gehören meist denen an, die es sich leisten können, damit die Elite des Landes, was ein infrastrukturelles Defizit und den unmöglichen Wiederaufbau verhindern kann.
  2. Massenflucht kann gezielt andere Länder destabilisieren und diese damit unter Druck setzen, „sich bspw. einer Militärdoktrin anzuschließen.“ (Fehlen darf hier aber nicht der Hinweis, dass es reale Pläne der Militärs wären. Quellen gibt er dazu nicht an, sondern nur das Beispiel von der Tochter des kuwaitischen Botschafters Saud Nasir as-Sabah, welche mit der Brutkasten-Lüge *10 die Stimmung zugunsten eines militärischen Eingreifens im Irak drehte)

Jebsen merkt dabei nicht, dass sich 1 und 2 zumindest ein wenig widersprechen. Wenn nur Eliten fliehen, dann bedeutet das einen weitaus geringeren Grad an Destabilisierung als er behauptet, denn diese können meist Englisch, sind gebildet und haben ökonomischen Nutzen. Oder aber, die breite, ungebildete Masse flieht, dann blutet das Land aber nicht stark genug aus, um einen Neubau zu verhindern. Der erste Punkt ist definitiv richtig. Die Eliten fliehen meist oder werden von den Eroberern (in diesem Fall der IS) dezimiert, das Assad-Regime hat zu viel verloren, um noch wirkliche Regierungsgewalt auszuüben (russische Unterstützung fällt bei dieser Lokal-Analyse weg). Wie aber erwähnt, macht er den Fehler der reinen Lokal-Analyse. Flüchtlingsströme sind vor allem problematisch für die angrenzenden Länder, weil diese sie direkt aufnehmen müssen, Aber wie Assad nun Unterstützung durch Russland erhält, *11 erhält Erdogan nun wahrscheinlich Hilfen der EU für die Unterbringung von Flüchtlingen. *12 Nicht die USA profitieren von diesem Chaos, wie Jebsen durchblicken lässt, sondern vor allem regionale Diktaturen und Scheindemokratien wie in Iran, Türkei, Ägypten und Syrien.

Was man Ken hoch anrechnen sollte ist seine Standhaftigkeit, was seine Meinung angeht. So bezieht er sich im Nachhinein positiv auf die Maßnahme des Bürgermeisters von Schwäbisch Gmünd, Richard Arnold, der Flüchtlinge direkt integrierte, in dem er Familien bat, Flüchtlinge bei sich aufzunehmen. *13 Er schließt sich dem neu-rechten Mainstream nicht an und bleibt bei seiner flüchtlingsfreundlichen Haltung, obwohl im dies in der Vergangenheit auch durchaus regelmäßige „Konsumenten“ von KenFM gekostet hat. Doch er geht weiter und möchte im Weiteren das Ursachen-Problem erläutern, wobei ich ihm leider nicht zustimmen kann.

Er macht einen Schwenk zu einer Rede Angela Merkels am 14.Oktober in Schkeudiz, wo sie erwähnte, dass nach gelieferten Milan-Abwehrraketen an die Kurden *14 viele dort ihre männlichen Kinder Milan nennen. (Volle Rede von Frau Merkel hier *15 und der Kommentar plus Videoausschnitt von Herr Jebsen *16). Ken Jebsen führt aus, dass die Munition für Milan-Panzerabwehr-Raketen bei der Explosion radioaktiv wird. Das soll einerseits den IS vernichten (Herr Jebsen betont dabei die Entstehung des IS durch die CIA) und andererseits einen Wiederaufbau verhindern. Hier hat Ken Jebsen sehr unsauber recherchiert. Zwar enthält der Infrarotstrahler des Milan-Systems 2 mg Thorium*17 und hat mehrere Trainingsorte der Bundeswehr kontaminiert *18, aber hier wurden nach mehrjährigen fast täglichen Übungen ein Thorium-Gehalt gemessen, der noch nicht einmal den Grenzwert überschritt. Dass die geringe Menge, welche an die Kurden geliefert wird, eine solch katastrophale Wirkung entwickeln soll ist unwahrscheinlich bis ausgeschlossen.

Zur Aussage, der IS soll von der CIA finanziert worden sein gibt es noch einen kleinen Nachtrag. In der Zeit *19 wird ausführlicher über diese Theorie informiert und deren zweifelhafte Herkunft analysiert. In den vielen Artikeln darüber findet man aber meiste keine Verlinkungen, sondern lediglich Behauptungen. Das einzige Blog ist Infowars, *20 aber hier werden fast ausschließlich Randfakten nachgewiesen, bei der Kernthese gibt es wieder keine belastbaren Quellen. Ken Jebsen hat hier wieder nicht bis zum Ende recherchiert, sondern eine vielfach verlinkte, aber frei erfundene, Aussage von Edward Snowden geglaubt. Dieser wird ohnehin häufig von Truthern missbraucht, die ihm falsche oder kontextlose Aussprche in den Mund legen.

*1) https://www.youtube.com/watch?v=dFNO3nBJawo

*2) http://www.welt.de/politik/ausland/article147672207/Was-ist-der-Preis-den-Europa-an-Erdogan-zahlt.html

*3) http://www.politikberatung.or.at/fileadmin/rezensionen/buchrezensionen/buchrezension__soros.pdf

*4) https://de.wikipedia.org/wiki/Objektivismus_(Ayn_Rand)#Kritik_von_libert.C3.A4ren_Philosophen

*5) https://de.wikipedia.org/wiki/Kongress_für_kulturelle_Freiheit#Finanzierung_durch_die_CIA

*6) http://www.neues-deutschland.de/artikel/985376.ein-antifa-logo-erobert-die-herzen.html

*7) http://orientalreview.org/2015/09/21/who-is-twitter-luring-refugees-to-germany/

*8) http://www.vaal.ru/show.php?id=210

*9) http://www.spiegel.de/politik/ausland/presseschau-internationales-lob-fuer-deutschland-a-1051663.html

*10) https://de.wikipedia.org/wiki/Brutkastenlüge

*11) http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-10/russland-syrien-wladimir-putin-baschar-al-assad

*12) http://www.sueddeutsche.de/politik/europa-und-die-tuerkei-eu-wird-erdoan-mit-respekt-ueberschuetten-1.2719286

*13) http://www.deutschlandfunk.de/richard-arnold-ueber-die-willkommenskultur-buergermeister.694.de.html?dram:article_id=333267

*14) http://www.welt.de/politik/ausland/article138476187/Wo-deutsche-Raketen-den-Sieg-gegen-den-IS-bringen.html

*15) https://www.youtube.com/watch?v=0K_vtrnJx4Y

*16) https://www.youtube.com/watch?v=4GogBYE5EEc

*17) https://de.wikipedia.org/wiki/MILAN

*18) http://www.opengeiger.de/ThoriumTruePlmuensingen.pdf

*19) http://www.zeit.de/2014/46/verschwoerung-is-cia-mossad

*20) http://www.infowars.com/establishment-media-moves-to-debunk-isis-cia-asset-story/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s